Peer Steppe

Geboren 1968 in Leonberg
1985 Beginn der Bildhauerischen Tätigkeit
1998 – 2000 Fachschule für Steingestaltung, Freiburg
Abschluss als Steinmetz-/Steinbildhauermeister und Gestalter

2000 – 2003 Arbeit für die District Historical Society in Balbriggan, Ireland: Rekonstruktion und Restaurierung
eines mittelalterlichen Castle, Ausbildung junger Erwachsener.
Verlust des eigenen Ateliers durch Brand. Zerstörung von Modellen, u.a. des ersten Modells für den Krabbentorso.
Arbeiten am Strand mit Treibholz, es entsteht u.a. die Skultpur »Phönix«

2004 Rückkehr nach Deutschland: Bremen


 
2004 Stipendium des Europäischen Zentrums für die Berufe der Denkmalpflege in Venedig. Restaurierung und
Konservierung alter Grabsteine und Figuren eines armenischen Klosters.
Fasziniert von der Stadt und ihrem Verfall: die Auflösung durch die Zeit in der Feuchtigkeit.
Erkenntnis über das Nicht-Restaurieren-Wollen: nur Konservieren des Zustandes (Festhalten), nicht Verfälschen der Vergangenheit.


Nun aber den Zustand des Zerfalls selbst bestimmen, das Objekt selbst schaffen und so die Zerstörung erarbeiten,
einen Torso von vornherein. Eine Skulptur schaffen, die schon existiert hat und jetzt meiner Ästhetik entspricht in dem,
was von ihr übrig ist.
Eine Skulptur, die wie gerade ausgegraben wirkt, als Zeugnis von Vergangenheit, die sie nur in mir selbst hatte.

Freie Arbeiten entstehen u.a. zum Thema »übrig gebliebener Schutz«
 
© 2008 - 2015 Peer Steppe | Home | Portfolio | Vita | Kontakt